Musica Sacra-Logo / Zur Titelseite


PROGRAMM 2017
(Vorschau 2018)
(Änderungen vorbehalten)

Zum Inhaltsverzeichnis

Februar   März   April   Mai   Juni   September   November   Dezember

Karwoche   Ostern   Advent   Weihnachten

Vorschau 2018


2 KONZERTE

26. März 2017   19. November 2017

                                                                    
 

Februar

Zum Wegweiser


Sonntag, 5. Februar 2017, 15.00 Uhr
Frauenfrieden, Zeppelinallee 101

Festgottesdienst mit Bischof Dr. Georg Bätzing

Choräle, Psalm-Verse, Halleluja aus
dem „Gotteslob“ für Gemeinde, Kantor,
Chor („Überchor“), 2 Trompeten,
2 Posaunen und Orgel

 
Projektchor, Bläser
Leitung: Annemarie Jacob

 
Zum Wegweiser


Samstag, 18. Februar 2017, 18.30 Uhr
St. Matthias, Frankfurt-Nordweststadt

Gottesdienst zum 7. Sonntag im Jahreskreis

L. Grossi (Viadana)    Kyrie eleison, Sanctus, Benedictus, Agnus Dei
1564–1627              aus: Missa sine nomine
                       für 4-st. Chor a cappella

D. Trautwein (Lied)    Komm, Herr, segne uns (1978, Bearb. 1982)
1928-2002              für 4-st. Chor a cappella
K.-H. Saretzki (Bearb.)
*1942

Unbekannt              Du führst mich hinaus ins Weite (Psalm 112, GL 702,1)
O. Vecchi              Wohl dem Mann, der gütig und zum Helfen bereit
um 1550-1605           (Falsobordone-Satz nach O. Vecchi)
                       für 4-st. Chor a cappella

 
Chor von St. Matthias/St. Sebastian, F.-Nordweststadt
Leitung: Annemarie Jacob

                                                                    
 

März

Zum Wegweiser


Samstag, 4. März 2017, 18.30 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau

Gottesdienst zum 1. Fastensonntag

L. Viadana             Kyrie eleison, Sanctus, Benedictus, Agnus Dei
1564–1627              aus: Missa sine nomine
                       für 4-st. Chor a cappella

 
Annemarie Jacob, Sopran
Liesel Singer, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Bass
Leitung: Annemarie Jacob

 
Zum Wegweiser


Sonntag, 5. März 2017, 9.30 Uhr
St. Sebastian, Frankfurt-Nordweststadt

Gottesdienst zum 1. Fastensonntag

L. Viadana             Kyrie eleison, Sanctus, Benedictus, Agnus Dei
1564–1627              aus: Missa sine nomine
                       für 4-st. Chor a cappella

J. G. Perez            De profundis
1548–1612              für Sopran und 4-st. Chor a cappella

D. Trautwein (Lied)    Komm, Herr, segne uns (1978, Bearb. 1982)
1928-2002              für 4-st. Chor a cappella
K.-H. Saretzki (Bearb.)
*1942

 
Annemarie Jacob, Sopran
Chor von St. Matthias/St. Sebastian F.-Nordweststadt
Leitung: Annemarie Jacob

  
Zum Wegweiser


Sonntag, 26. März 2017, 17.00 Uhr
Klosterkirche St. Franziskus, Kelkheim

KONZERT

GROSSE MESSEN DER ROMANTIK IN NEUEM GEWAND

F. Liszt               Missa choralis
1811–1886              für 4- bis 8 st. Chor und Orgel

Ch.-M. Widor           Messe, op.36
1844–1937              für 2 Chöre und 2 Orgeln

F. Peeters             Te Deum
1903–1986              für 4-st. Chor und Orgel

Alle Werke in einer Bearbeitung für 4- bis 8-st. Chor
und 8 bis 10 Holz- und Blechbläser von Wolfgang Jacob

Orgelwerke:

F. Liszt               Präludium und Fuge
1811–1886              über das Thema B-A-C-H
                       für Orgel

Ch. M. Widor           Intermezzo und  Finale
1844–1937              aus der Symphonie Nr. 6
                       für Orgel

 
Johannes von Erdmann, Orgel
Frankfurter Holz- und Blechbläser-Ensemble
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim
Leitung: Wolfgang Jacob

Handzettel:

Einführung:

Warum alte Messen in neuem Gewand?

Franz Liszt schrieb seine „Missa choralis“ 1865, als er in Rom weilte, wo er sich auf die niederen Weihen vorbereitete und gleichzeitig an seinem Oratorium „Christus“ arbeitete. Er wollte das Werk ursprünglich dem Papst anlässlich der 1800-Jahrfeier des Stuhles Petri widmen. Im Druck erschien die Messe 1869 allerdings ohne eine solche Widmung.

Es war jene Zeit, als die Reformbewegung des „Cäcilianismus“ eine Kirchenmusik ohne Instrumente forderte als Reaktion auf das überbordende Instrumentarium der Klassik und Romantik. Offensichtlich versuchte Liszt mit seiner Messe diesem Ansinnen gerecht zu werden. Stilistisch stellt sie eine geniale Synthese zwischen dem Stil der Gregorianik, der a-cappella-Polyphonie der Renaissance und den modernen Ausdrucksmitteln jener Zeit dar.

Zunächst sollte sie Aufnahme in den „Cäcilienvereinskatalog“ finden (hier wurden all jene Werke gelistet, die als vorbildlich im liturgischen Sinn betrachtet wurden) - doch dann widerriefen die Granden der „cäcilianischen Bewegung“ ihre erste Beurteilung wohl wegen der expressiven, chromatischen Mittel der Harmonik, die sie zu der Ansicht gelangen ließen, dass „diese Messe über die Grenzen des kirchlich dramatischen Ausdrucks und der Liturgie hinausginge“.

In der Originalfassung hat Liszt dieser Messe nur eine spärliche Orgelbegleitung beigegeben, die zudem oft über viele Takte hinweg pausiert und es so dem Chor schwer macht, bei den extremen harmonischen Rückungen sowohl die Intonation wie auch den Ton zu halten. Um diese großartige Messe für die Praxis normaler Kirchenchöre zu retten, habe ich mich entschlossen, sie so zu instrumentieren, dass Holzbläser colla parte mit dem Chor gehen, während den Blechbläsern die farblichen Valeurs vorbehalten bleiben und sie bei Tutti-Stellen ihre Kraft ins Spiel bringen dürfen.

Widors Messe (sie ist seine einzige) stellt einen Sonderfall dar, ist sie doch den örtlichen Gegebenheiten der Kathedrale von St. Sulpice, Paris, geschuldet, wo Widor seit 1870 wirkte. Als Messe in fis-moll, op.36, steht sie zwischen der 4. Orgelsymphonie (1872) und der 6. Symphonie (1878). Das Credo hat Widor nicht vertont. Die Besetzung sieht einen 1- bis 2-st. Männerchor vor (das waren damals die 200 Alumnen des Priesterseminars), einen 4-st. Chor (die damalige Maîtrise von St. Sulpice hatte etwa 40 Choristen), eine Chororgel (Orgue de choeur) und eine gewaltige „Grande orgue“, neu gebaut von Cavaillé-Coll. Chor und Männerchor waren bei der Chororgel im Chorraum positioniert, während die „Grande orgue“ mindestens 80 m entfernt von der Empore donnerte. Adäquate Verhältnisse kann man heutzutage nur in sehr großen Kirchen mit zwei angemessen disponierten Orgeln herstellen, von der Fülle der Männerstimmen ganz zu schweigen. Damit auch diese interessante Messe für die Praxis gerettet werden konnte, habe ich sie schon vor Jahren für 5-st. Chor und 10 Bläser instrumentiert, ohne auch nur einen Ton des Originals zu verändern.

Flor Peeters schrieb sein Te Deum 1945, also kurz nach Kriegsende. Als Schüler von Dupré und Tournemire, die wiederum bei Widor „in die Lehre“ gegangen waren, lässt sich eine Linie zur französischen Kathedralmusik ziehen. Hinzu kommt ein gewisser Hang zu archaisierender Gestaltung, die sich sowohl in Anlehnung an gregorianische Themen wie auch in der häufigen Verwendung von Quart–, Quint– und Oktav–Parallelen ausdrückt. Das Werk lässt sich sehr gut in der Originalfassung mit 4-st. Chor und Orgel ausführen. Zur Anpassung an die Instrumentalbesetzung der Konzerte am 26.3.2017 und 19.11.2017 wurde den Bläsern der Vorzug gegeben.

Wolfgang Jacob

(Fassung des Konzertprogramms; die Fassungen im Jahresprogramm und auf dem Handzettel sind aus Platzgründen leicht gekürzt.)

                                                                    
  

April

Zum Wegweiser


Freitag, 7. April 2017, 18.30 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

MUSIKALISCHER KREUZWEG

Mit Orgelwerken von Bach, Couperin, 		
Frescobaldi, Dupré, Andriessen

 
Annemarie Jacob, Orgel

 
Zum Wegweiser


Freitag, 14. April 2017, 15.00 Uhr
Klosterkirche St. Franziskus, Kelkheim

Karfreitagsliturgie

J. von Burck           Die Deutsche Passion nach Johannes
1540–1616              für 4-st. Chor a cappella

M. Franck              Fürwahr, er trug unsre Krankheit
1580–1639              für 4-st. Chor a cappella

H. Schütz              Ehre sei dir Christe
1585–1672              für 4-st. Chor a cappella

 
Chöre von St. Martin/St. Franziskus Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Leitung: Wolfgang Jacob

 
Zum Wegweiser


Freitag, 14. April 2017, 17.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

Karfreitagsliturgie

J. von Burck           Die Deutsche Passion nach Johannes
1540–1616              für 4-st. Chor a cappella

M. Franck              Fürwahr, er trug unsre Krankheit
1580–1639              für 4-st. Chor a cappella

H. Schütz              Ehre sei dir Christe
1585–1672              für 4-st. Chor a cappella

 
Chöre von St. Antonius, F.-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus Kelkheim
Leitung: Wolfgang Jacob

 
Zum Wegweiser


Montag, 17. April 2017, 9.00 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau

Festgottesdienst zum Ostermontag

W. A. Mozart           Missa in C-dur, KV 220 
1756–1791              ("SPATZENMESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

G. F. Händel           Halleluja (aus: Messias)
1685-1759              für 4-st. Chor und Orchester

G. Romanino            Concerto in D
17. Jh.                für Trompete und Orchester

Hugo Becker*           Zweite Romanze, op. 9
1864-1941              (nach einem Thema von Widor)
                       für Violoncello und Klavier
                       (Ausführung: Violoncello, Orgel)  

 
Annemarie Jacob, Sopran, Orgel
Monika Schmitt, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Baß
David Tasa, Trompete
Sabine Krams, Violoncello
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Kammerorchester (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

*Frankfurter Komponist. Seit 1884 Solocellist am Theaterorchester in Frankfurt am Main und Cellolehrer am Dr. Hoch’schen Konservatorium; zu seinen dortigen Kollegen gehörte Clara Schumann (nach Wikipedia, eingesehen 17.4.2017).

 
Zum Wegweiser


Montag, 17. April 2017, 11.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

Festgottesdienst zum Ostermontag

W. A. Mozart           Missa in C-dur, KV 220 
1756–1791              ("SPATZENMESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

G. F. Händel           Halleluja (aus: Messias)
1685-1759              für 4-st. Chor und Orchester

G. Romanino            Concerto in D
17. Jh.                für Trompete und Orchester

Hugo Becker*           Zweite Romanze, op. 9
1864-1941              (nach einem Thema von Widor)
                       für Violoncello und Klavier
                       (Ausführung: Violoncello, Orgel)  

 
Annemarie Jacob, Sopran, Orgel
Monika Schmitt, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Baß
David Tasa, Trompete
Sabine Krams, Violoncello
Chöre von St. Antonius, F.-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim
Kammerorchester (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

*Siehe oben

                                                                    
 

Mai

Zum Wegweiser


Sonntag, 7. Mai 2017, 9.30 Uhr
St. Matthias, F.-Nordweststadt

Gottesdienst zum 4. Sonntag der Osterzeit (Jubilate)

G. B. Casali           Kyrie eleison, Sanctus, Benedictus, Agnus Dei
1715–1792              aus: Missa in G
                       für 4-st. Chor a cappella

J. H. Mohr             Dir, Gott in den höchsten Höhen (1891)
1834-1892              Kantionalsatz für 4-st. Chor a cappella
W. Stockhausen (Satz)  
1872-1951

G. Aichinger           Regina caeli
1564–1628              Motette für 4-st. Chor a cappella

H. Rohr (Kehrvers)     Herr, du hast Worte ewigen Lebens
1902-1997              Wohl denen, deren Weg ohne Tadel ist
L. Viadana             (Psalm nach Joh 6,68)
um 2560-1627           (Kehrvers, Psalmton und Falsibordoni-Satz)

 
Wolfgang Jacob, Tenor
Chor von St. Matthias/St. Sebastian, F.-Nordweststadt
Leitung: Annemarie Jacob

                                                                    
 

Juni

Zum Wegweiser


Samstag, 24. Juni 2017, 18.30 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau

Festgottesdienst zur Kirchweihe

W. A. Mozart           Messe in F-dur, KV 192
1756–1791              ("KLEINE CREDO-MESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

                       In te Domine (3. Satz)
                       aus: Te Deum, KV 141
                       für Chor und Orchester

J. G. Rheinberger      Abendlied
(1839-1901)            für Violoncello und Orgel

E. Missa               Méditation
1861-1910              für Violoncello und Orgel

 
Annemarie Jacob, Sopran, Orgel
Monika Schmitt, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Baß
Sabine Krams, Violoncello
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Kammerorchester (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

                                                                    
 

September

Zum Wegweiser


Sonntag, 3. September 2017, 11.00 Uhr
Klosterkirche St. Franziskus, Kelkheim

Festgottesdienst zur Kirchweihe

Choräle, Psalm-Verse, Halleluja aus
dem "Gotteslob" für Gemeinde, Kantor,
Chor ("Überchor"), 2 Trompeten,
2 Posaunen und Orgel

 
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Bläser (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

  
Zum Wegweiser


Sonntag, 17. September 2017, 9.30 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

Festgottesdienst zur Kirchweihe

Choräle, Psalm-Verse, Halleluja aus
dem "Gotteslob" für Gemeinde, Kantor,
Chor ("Überchor"), 2 Trompeten,
2 Posaunen und Orgel

Chöre von St. Antonius, F.-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim
Bläser (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

                                                                    
 

November

Zum Wegweiser


Samstag, 11. November 2017, 18.30 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau

Festgottesdienst zum Patronatsfest

W. Jacob               "Propriums-Motetten" zum Fest 
*1942                  des hl.Martin (1974)		
                       für Chor a cappella zu 4 bis 6 Stimmen

 
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Leitung: Wolfgang Jacob

 
 
Zum Wegweiser


Sonntag, 19. November 2017, 17.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

KONZERT

GROSSE MESSEN DER ROMANTIK IN NEUEM GEWAND

F. Liszt               Missa choralis
1811–1886              für 4- bis 8 st. Chor und Orgel

Ch.-M. Widor           Messe, op.36
1844–1937              für 2 Chöre und 2 Orgeln

F. Peeters             Te Deum
1903–1986              für 4-st. Chor und Orgel

Alle Werke in einer Bearbeitung für 4- bis 8-st. Chor
und 8 bis 10 Holz- und Blechbläser von Wolfgang Jacob

Orgelwerke:

F. Liszt               Präludium und Fuge
1811–1886              über das Thema B-A-C-H
                       für Orgel

Ch. M. Widor           Intermezzo und  Finale
1844–1937              aus der Symphonie Nr. 6
                       für Orgel

 
Johannes von Erdmann, Orgel
Frankfurter Holz- und Blechbläser-Ensemble
Chöre von St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim
Leitung: Wolfgang Jacob

Einführung zum Konzert siehe Konzert vom 26. März 2017

                                                                    
  

Dezember

Zum Wegweiser


Samstag, 2. Dezember 2017, 18.30 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau

Gottesdienst zum 1. Advent

J. G. Rheinberger      Messe in G-dur, op. 151
1839–1901              für Chor a cappella
	
                       Ad te levavi
                       Advent-Motette, op. 176,3
                       für Chor a cappella

 
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Leitung: Wolfgang Jacob

 
Zum Wegweiser


Sonntag, 3. Dezember 2017, 9.30 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

Gottesdienst zum 1. Advent

J. G. Rheinberger      Messe in G-dur, op. 151
1839–1901              für Chor a cappella
	
                       Ad te levavi
                       Advent-Motette, op. 176,3
                       für Chor a cappella

 
Chöre von St. Antonius, F.-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim
Leitung: Wolfgang Jacob

 
Zum Wegweiser


Montag, 25. Dezember 2017, 11.00 Uhr
Klosterkirche St. Franziskus, Kelkheim

Festgottesdienst zum 1. Weihnachtsfeiertag

C. M. v. Weber         Messe in G-dur, op. 76
1786–1826              ("JUBELMESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

A. Vivaldi             Concerto in C-dur
1678–1745              für 2 Trompeten und Orchester

 
Annemarie Jacob, Sopran
Monika Schmitt, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Baß
David Tasa, Trompete
Chöre von St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim und St. Antonius, F.-Rödelheim
Kammerorchester (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

 
Zum Wegweiser


Dienstag, 26. Dezember 2017, 11.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim

Festgottesdienst zum 2. Weihnachtsfeiertag

C. M. v. Weber         Messe in G-dur, op. 76
1786–1826              ("JUBELMESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

A. Vivaldi             Concerto in C-dur
1678–1745              für 2 Trompeten und Orchester

 
Annemarie Jacob, Sopran
Monika Schmitt, Alt
Wolfgang Jacob, Tenor
Otto Singer, Baß
David Tasa, Trompete
Chöre von St. Antonius, F.-Rödelheim und St. Martin/St. Franziskus, Kelkheim
Kammerorchester (mit Mitgliedern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters)
Leitung: Wolfgang Jacob

 



Vorschau 2018


Freitag, 30. März 2018, 15.00 Uhr
Klosterkirche St. Franziskus, Kelkheim
Karfreitagsliturgie

Choräle und Motetten von
Bach, Bruckner, Reger, Eccard, Franck


Freitag, 30. März 2018, 17.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim
Karfreitagsliturgie
Choräle und Motetten von
Bach, Bruckner, Reger, Eccard, Franck


Montag, 2. April 2018, 9.00 Uhr
St. Martin, Kelkheim-Hornau
Festgottesdienst zum Ostermontag
W. A. Mozart           Messe in C-dur, KV 257
1756–1791	       ("GROSSE CREDO-MESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

F. Manfredini          Concerto in D-Dur
1680–1748              für 2 Trompeten und Orchester


Montag, 2. April 2018, 11.00 Uhr
St. Antonius, Frankfurt-Rödelheim
Festgottesdienst zum Ostermontag
W. A. Mozart           Messe in C-dur, KV 257
1756–1791              ("GROSSE CREDO-MESSE")
                       für Soli, Chor und Orchester

F. Manfredini          Concerto in D-Dur
1680–1748              für 2 Trompeten und Orchester
                                                                    






 






Stand: 25.6.2017

Zum Wegweiser


Machen Sie mit!  Singen Sie mit! Herzlich willkommen im Chor! (Übrigens: Sie
müssen nicht vorsingen.)

Achten Sie bitte auch auf das PROGRAMM 2018!